Was ist Forex ?

Als Forex, oder auch Foreign Exchange Market, bezeichnet man den globalen Geldmarkt. Hier traden Händler
Einheiten einer Währung gegen eine Andere.Jeder der einmal beispielweise Euro in USD getauscht hat, ist
bereits in Berührung mit dem Devisenhandel gekommen. Beim Forex-Trading versuchen die Händler die 
Schwankungen am Forexmarkt gezielt für sich auszunutzen um einen Profit zu erzielen. Beim Forexhandel
ist es jedoch nicht notwendig, dass Geld mit dem gehandelt wird physisch zu besitzen, da der gesammte
Forexmarkt elektronisch abgewickelt wird. Händler können über Forex-Broker Konten eröffnen und erhalten
von diesen eine Handelssoftware, mit welcher der Händler nun Kauf- und Verkaufsorders an seinen Broker 
übermitteln kann. Dieser führt die Orders nun für den Kunden am Forex-Markt aus. Diese Transaktionen
erfolgen grundsätzlich immer in Form von so genannten Forex-Paaren. Hierbei wird immer eine Währung
gegen eine andere gehandelt. Bei EUR/USD wird beispielsweise immer der Euro gegen den USD
gehandelt.Dabei wäre 1 Euro bei einem Kurs von 1.3500 im EUR/USD 1.3500 USD Wert.
 

Wie kann ich am Forex-Handel teilnehmen ?

Vor einigen Jahren noch, war der Forexhandel nur Banken und institutionellen Anlegern vorbehalten. 
Mittlerweile kann jeder Anleger, der Interesse am Devisenhandel hat mit vergleichsweise geringen
Mindesteinlagen am Forex-Trading teilnehmen. Gehandelt wird dabei über einen so genannten Forex-Broker. 
Der Broker stellt dem Händler hierbei eine Trading-Plattform zur Verfügung, mit welcher der Händler
Forex-Paare gegeneinander handeln kann und stellt somit die Verbindung zum Markt her. 
Eine Besonderheit beim Forex-Trading ist, dass viele Broker ihren Kunden einen Hebel anbieten. 
Dies bedeutet, dass Sie als Händler nur einen gewissen Prozentsatz ihres Einsatzes als Margin bei ihrem
Broker hinterlegen müssen, um eine Position zu eröffnen. Somit können Händler mit vergleichsweise wenig
Kapitaleinsatz große Positionen bewegen und auch von kleineren Kursschwankungen profitieren. 
Ein weiterer Vorteil des Forexhandels ist, dass Händler sowohl Long- als auch Short Positionen einnehmen
können. Eröffnet der Händler beispielsweise eine Long-Position, spekuliert er darauf, dass der Markt
steigen wird und realisiert ggf. einen Verlust, wenn der Markt fällt.Eröffnet der Händler eine
Short-Position, spekuliert er darauf, dass der Markt fallen wird und realisiert ggf. einen Verlust wenn
der Markt steigt.So können Sie als Händler beim Forex-Handel sowohl von fallenden, als auch von 
steigenden Märkten profitieren.
 

Testen Sie den Forex Handel mit Demo-Konten

Sollten Sie gerade mit dem Forexhandel beginnen oder einen neuen Forex-oder CFD Broker suchen, können
Sie im Vorfeld der Live-Kontoeröffnung ein Demo-Konto bei den meisten Brokern eröffnen um sich an die 
Trading-Software zu gewöhnen oder um neue Handelsstrategien zu testen. Hier können Sie unter
realistischen Bedingungen mit Forex-Paaren handeln, ohne ihr echtes Kapital zu riskieren. Anfänger im
Forex-Handel können hier testen, wie erfolgreich Sie beim Forex-Trading sind ohne echtes Kapital
einsetzen zu müssen. Wenn Sie auf dem Demo-Account erfolgreich waren und sich dazu entscheiden es auf
einem Live-Konto zu versuchen, beginnen Sie Anfangs dennoch mit einer kleinen Einlage und bewegen Sie
sich nur mit kleinen Positionen im Markt um ein Gefühl für das Trading mit echtem Geld zu bekommen. 
Da beim Demotrading Emotionen wie Angst, Gier oder Unsischheit keine Rolle spielen, sollten Sie sich
langsam an das Trading im Live-Betrieb herantasten.
 

Wie finde ich den besten CFD- oder Forex Broker ?

Den besten Forex- oder CFD Broker gibt es nicht.Wie so oft kommt es hier auf die individuellen Bedürfnisse
des Traders an.Daher gibt es viele Fragen, die Sie sich im Vorfeld einer Kontoeröffnung stellen sollten. 
Haben Sie beispielsweise vor ein Konto mit wenig Kapital zu eröffnen, benötigen Sie einen Broker, der
ihnen den Handel bereits mit einer geringen Mindesteinlage ermöglicht.Möchten Sie nur Forex oder auch
CFDs auf Indizes oder Rohstoffe handeln ?Hier benötigen Sie einen Broker, der ihnen den Handel mit
diesen Produkten ermöglicht.Wie ist ihre Handelsstrategie ?Möchten Sie ihre Positionen eher lange im
Markt halten und längerfristige Trends handeln oder besteht ihre Sratgie aus der Mitnahme kleiner
Marktbewegungen oder sogar Scalping ? Hier benötigen Sie einen Broker, der ihnen diese Art des 
Handels auch gestattet und Sie nicht durch langsame Orderausführung oder hohe Spreads am generieren
von Gewinnen hindert. Möchten Sie die Möglichkeit haben automatisch zu handeln oder sogar die Trades 
anderer Trader halb- oder vollautomatisch kopieren ?Hier benötigen Sie einen Broker der ihnen entweder
die Möglichkeit bietet automatische Handelsysteme in ihre Handelsplattform zu integrieren oder es ihnen
ermöglicht, die Trades anderer Trader zu kopieren.Wie Sie sehen, gibt es bei der Brokerwahl einige
Aspekte, über die man sich im Vorfeld Gedanken machen sollte.
 
Die wichtigsten Fragen, die Sie sich bei der Wahl ihres Forex- oder CFD Brokers stellen sollten sind:
 
 
VorteilBietet der Broker die Produkte an, die Sie handeln möchten ?
 
Vorteil
Wie sind die Handelskonditionen bei dem Forex-Broker ?
 
Vorteil
Welche Mindesteinlage hat der Forex Broker ?
 
Vorteil
Ist der Handel von Mini/MicroLots möglich ?
 
Vorteil
Sind meine Einlagen beim dem Broker im Rahmen der Einlagensicherung versichert ?
 
Vorteil
Durch welche Aufsichtsbehörde wird der Forex Broker reguliert ?
 
Forex Broker Guide hat die größten und bekanntesten Forex- und CFD Broker getestet und für Sie
miteinander verglichen, damit Sie sich einen schnellen Überblick über die Vor- und Nachteile
der getesten Broker verschaffen und den besten Forex- oder CFD Broker für ihre Bedürfnisse
finden können.

Hier geht's zum Forex Broker Vergleich

 
 
forex h?ndler anything http://forex-broker-guide.de binär optionen oder cfd forex vergleich cfd und binäre optionen cfd-broker vergleich binäre optionen cfd und binäre optionen binäre optionen ecn forex-broker-guide.de forex broker mit höchsten mindesteinlage